Nationale Statistik 2020 der Mütter- und Väterberatung

13.10.2021

Die Mütter- und Väterberatung hat im Jahr 2020 schweizweit 344'440 Beratungen für 52'975 Familien mit 95'484 Kindern erbracht. 57% der Familien nahmen im 1. Lebensjahr des Kindes mindestens eine Beratung in Anspruch. Das zeigt die nationale MVB-Statistik 2020. 

Mit der Statistik zu den Beratungen und beratenen Familien liefert der Schweizerische Fachverband Mütter- und Väterberatung Zahlen und Fakten zum Angebot, 2020 erstmals als nationale Erhebung mit Daten aus allen Sprachregionen. 60 MVB-Organisationen haben sich mit den anonymisierten Daten aus ihren Beratungen daran beteiligt. 

In der Statistik zeigt sich für 2020 ein klarer «Corona-Effekt» bei den Beratungsformen: es wurden vergleichsweise deutlich mehr Beratungen per Telefon erbracht. Trotz Corona-Einschränkungen blieb die Anzahl Hausbesuche konstant – um möglichst viele Familien zu erreichen und gerade auch in Krisensituationen bleibt die aufsuchende Beratungsarbeit zentral.

Die MVB war auch im ersten Corona-Jahr ein zentrales Angebot zur Unterstützung der Familien und zur Entlastung anderer Dienste des Gesundheits- und Sozialsystems. Die Pandemie bleibt für viele Familien mit kleinen Kindern sehr herausfordernd, führt auch zu Überforderung und Isolation. Die MVB hat die Familien 2020 darum noch vermehrt proaktiv kontaktiert, insbesondere solche in belasteten Situationen, auch das zeigt unsere Erhebung.

Zurück